Terminkalender

Die Sterngartenodyssee lebt von der aktiven Hilfe vieler Menschen. Hier siehst du, wann und wo, welche Hilfe gebraucht wird. Wie eine Anmeldung zu den Terminen funktioniert, erfährst du, wenn du beim Projekt mitmachst.


Druckversion zukünftiger Termine

Farblegende für die Termine:

Liefereinsatz

Maria Bienert (Taucha)

Florahof (Potsdam)

Apfelsternwarte

Grüner Berg (Johannes Fischer)

Andere Termine

Der heutige Tag


19.10.2019 - 20.10.2019: Äpfel pflücken in Schleinitz - Apfelsternwarte
Liebe Freunde und Helfer!
Wir ernten Äpfel und Birnen für den Saft und auch einen Teil direkt für die Auslieferung. Hier schon mal alles was Ihr wissen müßt:
Wieviele Helfer sollten wir sein? - Wir können mit 10 Leuten über 2 Tage 5000 kg schaffen (Erfahrungswert). Die Bäumchen in Schleinitz lassen sich so effektiv schütteln, aber gut pflücken. Die Birnen, die wir am Sonntag sammeln werden, sind bereits durch den Sturm geschüttelt worden, wir müssen sie nur noch einsammeln und alles zusammen wird dann Apfel-Birnen-Saft. Bisher hatten wir etwas weniger ernten können, als unser Bedarf ist. Wenn wir auf 10 Tonnen kämen, könnten wir das etwas ausgleichen. Es sollten also gerne 20 Leute mitmachen – Platz ist genug! Bringt auch gerne Freunde mit. Es melden sich erfahrungsgemäß einige ab, so daß wir erst mit 30 Anmeldungen die 20 tatsächlichen Helfer haben werden. Wenn Ihr Euch abmelden müßt, ruft mich bitte an und tragt dann Euren Termin aus. Einfach nicht zu kommen, ist nicht ok. Bitte bedenkt, daß auch regnen kann, dann ernten wir trotzdem!
Wir treffen uns am Sonnabend um 8.30 in Taucha am Bahnhof und fahren gemeinsam nach Schleinitz. Wer selbständig fahren muß findet uns hier: Schleinitz 51.166403, 13.259946. 17 Uhr ist Schluß und wir fahren zu Julia nach Dürrweitzschen (Ortsteil von Grimma), im Haselweg 8 (Koordinaten für alle Fälle: 51.207565, 12.864762). Bitte die Autos draußen parken. Dort kochen wir und übernachten auf dem Dachboden. Es ist aber sehr gemütlich. Am nächsten Morgen starten wir 9 Uhr von Julia und ernten am Feldweg bei Pomßen: 51.224487, 12.624126 .
Wir können für die großen Saftobstmengen das meiste nur an Alleen ernten, weil unsere eigenen Bestände noch nicht so weit sind. Wer später kommt, muß mich in jedem Fall anrufen und verabreden, wo wir am besten zueinander stoßen. Gegen 18 Uhr sind wir spätestens (Sa und So) zurück bei Julia auf dem Hof. Am Sonntag starten wir gegen 9 wieder bei Julia und ernten noch bis 16 Uhr. Aufräumen, Einpacken und Umladen wird sich bis mindestens noch 17 Uhr hinziehen.

Kann jemand die Verantwortung für das Essen übernehmen? Es müßte für die Mittagspause und das Abendbrot Essen gekocht bzw vorbereitet werden. Frühstück machen wir gemeinsam.
Kaffee: Wir brauchen einen Kaffeeverantwortlichen, die oder der dafür sorgt daß die besonders Bedürftigen nicht das Zittern kriegen – ist alles schon passiert! Also Stempelkanne, Reisekocher, Thermoskanne und was man so braucht, mitbringen oder organisieren bzw verwalten und, wichtig: machen.

Übernachtung: Wir können mit Schlafsack und Isomatte bei Julia auf dem Dachboden schlafen. Wer möchte kann auch gern im Garten zelten. Toilette gibt es im Haus. Da Julia und Olli uns ihr Haus und Grundstück zu großen Teilen überlassen, uns wirklich mit vielen Sachen helfen und schon früher viel geholfen haben und KEIN Geld dafür wollen, sollten wir Ihnen unseren Besuch so angenehm wie möglich machen. Denkt bitte alle mit, daß wir möglichst wenig verbrauchen und in Anspruch nehmen. Wer eine nette Idee hat, wie man sich bei den beiden bedanken kann: einfach mitbringen. Aber bitte keinen Zacken aus der Krone brechen: nur wenn Euch was Gutes einfällt!
Anreise:
Wir müssen versuchen, möglichst alle in einem Auto unterzubringen, denn sowhl Schleinitz als auch Dürrweitzschen ist mit ÖfNaVerKe schlecht zu erreichen. Der nächste Bahnhof ist Döbeln, dort holden wir Euch zur Not ab. Wer aus Berlin kommt, sollte versuchen sich mit Autofahrern, nötigenfalls Leipzigern und Hallensern, für Treffpunkte in/um Leipzig zu verabreden. Falls ihr mit der Bahn etc. später kommt, müßt ihr wahrscheinlich auch abgeholt werden: Bitte recherchiert für den Fall wo der nächste Bahnhof zum aktuellen Ernteort ist und sprecht die Abholung bis Freitag mit mir ab!
Essen: Bitte nehmt jeder eine Schüssel und Besteck für Euch mit, daß wir Julia Arbeit sparen! Die Tourfahrer sollten uns am Mittwoch vorher eine schöne Kiste Gemüse zurechtmachen, daraus werden wir mit etwas Linsen und Nudeln was Schönes kochen. Es wäre schön wenn ihr ein, zwei luxuriöse Kleinigkeiten mitbringt, die das Leben versüßen oder „leider geil“ sind: Kuchen, Aufstriche, da Julia sowieso eine Kiste Bier für das abendliche Feuer bereit stellt, bringt doch, so ihr biergeneigt seid, ein paar gute Biobiere mit, mit denen wir die Kiste wieder auffüllen können.


Mitbringen generell: Schlafsack und Isomatte, (Zelt), Regensachen und Arbeitshandschuhe (Leder ist ungeeignet) wegen der Brennesseln, Messer und Löffel, eine Tasse und Schüssel zum Essen, eigene Trinkflasche, bei entsprechender Neigung gerne was Raffiniertes zum Essen. Denkt bitte an ausreichend warme Sachen!

Bitte ruft an, wenn noch Fragen sind: 0176/3853 3150

Bis dahin alles gute!
Simon


22.10.2019 - 23.10.2019: Ernten für die Lieferung - Apfelsternwarte
Liebe Leute!
Ich brauche unbedingt Helfer um all das zu ernten, was in die Lieferung soll.
Für Unterkunft und Essen ist gesorgt. Wir treffen uns in Taucha und fahren von dort gemeinsam im Auto.
Mitbringen: Isomatte, Schlafsack, eigene Trinkflasche, Schüssel und Löffel, Messer (gerne scharf) ,bei entsprechender Neigung gerne was Raffiniertes zum Essen

Bitte ruft an, wenn zu Fragen, Übernachtung, Essen etc sind: 0176/3853 3150
Bis dahin alles gute!
Simon


26.10.2019 - 27.10.2019: Äpfel pflücken in Schleinitz - Apfelsternwarte
Liebe Freunde und Helfer!
Wir ernten Äpfel und Birnen für den Saft und auch einen Teil direkt für die Auslieferung. Hier schon mal alles was Ihr wissen müßt:
Wieviele Helfer sollten wir sein? - Wir können mit 10 Leuten über 2 Tage 5000 kg schaffen (Erfahrungswert). Die Bäumchen in Schleinitz lassen sich so effektiv schütteln, aber gut pflücken. Die Birnen, die wir am Sonntag sammeln werden, sind bereits durch den Sturm geschüttelt worden, wir müssen sie nur noch einsammeln und alles zusammen wird dann Apfel-Birnen-Saft. Bisher hatten wir etwas weniger ernten können, als unser Bedarf ist. Wenn wir auf 10 Tonnen kämen, könnten wir das etwas ausgleichen. Es sollten also gerne 20 Leute mitmachen – Platz ist genug! Bringt auch gerne Freunde mit. Es melden sich erfahrungsgemäß einige ab, so daß wir erst mit 30 Anmeldungen die 20 tatsächlichen Helfer haben werden. Wenn Ihr Euch abmelden müßt, ruft mich bitte an und tragt dann Euren Termin aus. Einfach nicht zu kommen, ist nicht ok. Bitte bedenkt, daß auch regnen kann, dann ernten wir trotzdem!
Wir treffen uns am Sonnabend um 8.30 in Taucha am Bahnhof und fahren gemeinsam nach Schleinitz. Wer selbständig fahren muß findet uns hier: Schleinitz 51.166403, 13.259946. 17 Uhr ist Schluß und wir fahren zu Julia nach Dürrweitzschen (Ortsteil von Grimma), im Haselweg 8 (Koordinaten für alle Fälle: 51.207565, 12.864762). Bitte die Autos draußen parken. Dort kochen wir und übernachten auf dem Dachboden. Es ist aber sehr gemütlich. Am nächsten Morgen starten wir 9 Uhr von Julia und ernten am Feldweg bei Pomßen: 51.224487, 12.624126 .
Wir können für die großen Saftobstmengen das meiste nur an Alleen ernten, weil unsere eigenen Bestände noch nicht so weit sind. Wer später kommt, muß mich in jedem Fall anrufen und verabreden, wo wir am besten zueinander stoßen. Gegen 18 Uhr sind wir spätestens (Sa und So) zurück bei Julia auf dem Hof. Am Sonntag starten wir gegen 9 wieder bei Julia und ernten noch bis 16 Uhr. Aufräumen, Einpacken und Umladen wird sich bis mindestens noch 17 Uhr hinziehen.

Kann jemand die Verantwortung für das Essen übernehmen? Es müßte für die Mittagspause und das Abendbrot Essen gekocht bzw vorbereitet werden. Frühstück machen wir gemeinsam.
Kaffee: Wir brauchen einen Kaffeeverantwortlichen, die oder der dafür sorgt daß die besonders Bedürftigen nicht das Zittern kriegen – ist alles schon passiert! Also Stempelkanne, Reisekocher, Thermoskanne und was man so braucht, mitbringen oder organisieren bzw verwalten und, wichtig: machen.

Übernachtung: Wir können mit Schlafsack und Isomatte bei Julia auf dem Dachboden schlafen. Wer möchte kann auch gern im Garten zelten. Toilette gibt es im Haus. Da Julia und Olli uns ihr Haus und Grundstück zu großen Teilen überlassen, uns wirklich mit vielen Sachen helfen und schon früher viel geholfen haben und KEIN Geld dafür wollen, sollten wir Ihnen unseren Besuch so angenehm wie möglich machen. Denkt bitte alle mit, daß wir möglichst wenig verbrauchen und in Anspruch nehmen. Wer eine nette Idee hat, wie man sich bei den beiden bedanken kann: einfach mitbringen. Aber bitte keinen Zacken aus der Krone brechen: nur wenn Euch was Gutes einfällt!
Anreise:
Wir müssen versuchen, möglichst alle in einem Auto unterzubringen, denn sowhl Schleinitz als auch Dürrweitzschen ist mit ÖfNaVerKe schlecht zu erreichen. Der nächste Bahnhof ist Döbeln, dort holden wir Euch zur Not ab. Wer aus Berlin kommt, sollte versuchen sich mit Autofahrern, nötigenfalls Leipzigern und Hallensern, für Treffpunkte in/um Leipzig zu verabreden. Falls ihr mit der Bahn etc. später kommt, müßt ihr wahrscheinlich auch abgeholt werden: Bitte recherchiert für den Fall wo der nächste Bahnhof zum aktuellen Ernteort ist und sprecht die Abholung bis Freitag mit mir ab!
Essen: Bitte nehmt jeder eine Schüssel und Besteck für Euch mit, daß wir Julia Arbeit sparen! Die Tourfahrer sollten uns am Mittwoch vorher eine schöne Kiste Gemüse zurechtmachen, daraus werden wir mit etwas Linsen und Nudeln was Schönes kochen. Es wäre schön wenn ihr ein, zwei luxuriöse Kleinigkeiten mitbringt, die das Leben versüßen oder „leider geil“ sind: Kuchen, Aufstriche, da Julia sowieso eine Kiste Bier für das abendliche Feuer bereit stellt, bringt doch, so ihr biergeneigt seid, ein paar gute Biobiere mit, mit denen wir die Kiste wieder auffüllen können.


Mitbringen generell: Schlafsack und Isomatte, (Zelt), Regensachen und Arbeitshandschuhe (Leder ist ungeeignet) wegen der Brennesseln, Messer und Löffel, eine Tasse und Schüssel zum Essen, eigene Trinkflasche, bei entsprechender Neigung gerne was Raffiniertes zum Essen. Denkt bitte an ausreichend warme Sachen!

Bitte ruft an, wenn noch Fragen sind: 0176/3853 3150

Bis dahin alles gute!
Simon


29.10.2019 - 30.10.2019: Ernten für die Lieferung oder Hofeinsatz in Taucha - Apfelsternwarte
Liebe Leute!
Ich brauche unbedingt Helfer um für die Lieferung zu ernten oder mit der Aussaat auf den neuen Flächen voranzukommen.
Für Unterkunft und Essen ist gesorgt. Wir treffen uns in Taucha und fahren von dort gemeinsam im Auto.
Mitbringen: Isomatte, Schlafsack, eigene Trinkflasche, Schüssel und Löffel, Messer (gerne scharf) ,bei entsprechender Neigung gerne was Raffiniertes zum Essen

Bitte ruft an, wenn zu Fragen, Übernachtung, Essen etc sind: 0176/3853 3150
Bis dahin alles gute!
Simon


01.11.2019 - 04.11.2019: Obstaussaat auf den neuen Flächen in Taucha - Apfelsternwarte
Liebe Leute!
Wir brauchen viele Hände um große Mengen von Saatgut auf die neuen Flächen auszubringen
Wieviele Helfer sollten wir sein? - Wir können nicht genug Leute sein, da alles Handarbeit ist. Wir streuen die Saaten aus Eimern auf eine ziemlich große Fläche. Wir arbeiten bei jedem Wetter!
Wir treffen uns am Sonnabend um 8 Uhr in der Püchauer Straße 36 in Taucha auf dem neuen Apfelsterfnwartenhof.
Spezielle Aufgaben:
Will jemand die Verantwortung für das Essen übernehmen? Es müßte für die Mittagspause und das Abendbrot Essen gekocht bzw vorbereitet werden. Frühstück machen wir gemeinsam.
Kaffee: Wir brauchen einen Kaffeeverantwortlichen, die oder der dafür sorgt daß die besonders Bedürftigen nicht das Zittern kriegen – ist alles schon passiert!

Übernachtung: Es gibt eine einfache Übernachtungsmöglichkeit mit Isomatte und Schlafsack bei uns im Haus

Anreise:
Mit dem Fahrrad sind es vom Bhf Taucha 10 Minuten. Die Püchauer Straße ist die verlängerte Dewitzer Straße, die als ein Plattenweg an Marias Hof vorbei führt. Von Maria aus ist es noch ca 1 km.
Essen: Bitte nehmt jeder eine Schüssel und Besteck für Euch mit. Die Tourfahrer sollten uns am Mittwoch vorher eine schöne Kiste Gemüse zurechtmachen, daraus werden wir mit etwas Linsen und Nudeln was Schönes kochen. Es wäre schön wenn ihr ein, zwei luxuriöse Kleinigkeiten mitbringt, die das Leben versüßen oder „leider geil“ sind: Kuchen, Aufstriche, usw.


Mitbringen generell: Schlafsack und Isomatte, Regensachen und Arbeitshandschuhe (Leder ist ungeeignet) wegen der Brennesseln, Messer und Löffel, eine Tasse und Schüssel zum Essen, eigene Trinkflasche, bei entsprechender Neigung gerne was Raffiniertes zum Essen

Bitte ruft an, wenn noch Fragen sind: 0176/3853 3150

Bis dahin alles gute!
Simon


16.11.2019: Entwicklungstreffen - Kiezhaus Agnes Reinhold / Berlin Wedding
Wir besprechen wichtige Inhalte zur Entwicklung der Sterngartenodyssee.
Das Treffen findet im Kiezhaus Agnes Reinhold (Afrikanische Straße 74, 13351 Berlin Wedding) statt.


14.12.2019: Weihnachtskohl putzen - Grüner Berg (Johannes Fischer)
Kohl putzen


04.01.2020 - 05.01.2020: Entwicklungswochenende - Luckenwalde
Wir wollen uns endlich Zeit nehmen, an den großen Entwicklungsfragen zu arbeiten. Auf dem regulären Entwicklungstreffen reicht die Zeit dafür nicht.


15.02.2020: Entwicklungstreffen - Berlin
Wir besprechen wichtige Inhalte zur Entwicklung der Sterngartenodyssee.
Das Treffen findet voraussichtlich in Berlin statt.


18.04.2020: Entwicklungstreffen - Halle
Wir besprechen wichtige Inhalte zur Entwicklung der Sterngartenodyssee.
Das Treffen findet voraussichtlich in Halle statt.


20.06.2020: Entwicklungstreffen - Berlin
Wir besprechen wichtige Inhalte zur Entwicklung der Sterngartenodyssee.
Das Treffen findet voraussichtlich in Berlin statt.


22.08.2020 - 23.08.2020: Aroniaernte in Bernbruch - Apfelsternwarte
Liebe Freunde und Helfer! Die Aronia ist um diese Jahreszeit sicher reif und trägt auch sehr zuverlässig. Wir können daher sehr gut vorausplanen. Hier schon mal alles was Ihr wissen müßt:

Beginn: Kommt nach Möglichkeit schon Freitag Abend, dann kommt Ihr am Samstag einfach besser rein. Ich selbst komme erst Freitag Abend aus dem Urlaub und starte 8 Uhr (VHB) von Taucha Bahnhof. Bisher sind 2 Plätze frei. Am Sonntag fangen wir früh an und hören auch zeitig wieder auf. Nämlich 16.30. Dann sind wir 18 Uhr sicher wieder in Taucha, am Bahnhof oder der Straßenbahn.

Übernachtung: Laßt uns zelten! Das ist fast bei jedem Wetter schön. Wenn das für jemanden gar nicht gehen sollte, meldet Euch bei mir. Ich bin allerdings vom 16.-20.8. nicht erreichbar, siehe unten.

Wieviele Helfer sollten wir sein? - Wir können mit 3 Leuten über 2 Tage 150kg schaffen (Erfahrungswert). Ich schätze, daß wir dieses Jahr etwa 1500 kg ernten dürfen. Es dürfen also gerne 30 Leute mitmachen – Platz ist genug! Bringt auch gerne Freunde mit. Wir haben mehr als genug Aronia für uns und können uns sogar leisten auch noch andere solidarische Projekte miteinzuladen.

Anreise: Hier die Koordinaten der Obstanlage: 51.17006, 12.65253 . Der nächste Bahnhof ist Bad Lausick. Von dort sind es 2,3km mit dem Rad, zur Not kann man das auch in einer halben Stunde laufen. Aber bitte unbedingt den genauen Weg mit den Koordinaten ermitteln!
Mit dem Auto: Ihr nehmt die Ausfahrt Grimma auf der A14, Richtung Grimma, im 2.Kreisverkehr erste Ausfahrt (rechts) raus und immer geradeaus bis es nicht mehr weitergeht (Umgehungsstraße, 5,3km), dort rechts Richtung Bad Lausick. Immer geradeaus kommt Ihr durch Groß Bardau, Klein Bardau, Etzoldshain. 300 Meter hinter Etzoldshain rechts auf den schlecht asphaltierten Feldweg einbiegen, nach 1 km liegt die Anlage auf der linken Seite, erkennbar an dem einzigen Zaun weit und breit. Das Tor ist in der Mitte.

Essen: Die Tourfahrer sollten uns am Mittwoch vorher eine schöne Kiste Gemüse zurechtmachen, die wir draußen zu einer ordentlichen Suppe verwandeln würden. Wer von Euch kann:
- Brot und Brötchen (gesamt 5kg)
- Butter 3x
-Tofu natur 5x und Käse 1kg
- Bananen 3kg+
aus dem Bioladen mitbringen? Das bitte per Telefon verabreden, damit es gut aufgeteilt ist. Bitte auch Kassenzettel mitbringen, daß ich das Geld erstatten kann. Wasser, Saft, Honig, Nußmus und Kochzutaten habe ich dabei. Könnt ihr Aufstrich (Kuchen...) mitbringen?

Mitbringen generell: Messer (auch zum Ernten günstig), Zelt, Isomatte, Schlafsack, Sonnenschutz, eigene Trinkflasche, bei entsprechender Neigung gerne was Raffiniertes zur allgemeinen Erbauung des Erntekollektivs.

Bitte ruft an, wenn Fragen zu Übernachtung, Essen etc sind: 0176/3853 3150
Sollte ich nicht erreichbar sein (bin 16.-21. außer Landes), hilft Euch Juliane weiter: Einfach eine Mail an garten@land-und-leute.com mit einer Rückrufbitte und Eurer Frage schicken, dann meldet sie sich.

Bis dahin alles gute!
Simon von der Apfelsternwarte
Telefon 0176/3853 3150


05.09.2020: Entwicklungstreffen - Taucha
Wir besprechen wichtige Inhalte zur Entwicklung der Sterngartenodyssee.
Das Treffen findet auf dem Hof von Maria Bienert - Püchauer Straße 4 in 04425 Taucha - statt.


14.11.2020: Entwicklungstreffen - Berlin
Wir besprechen wichtige Inhalte zur Entwicklung der Sterngartenodyssee.
Das Treffen findet voraussichtlich in Berlin statt.


Wir liefern derzeit
479 Portionen


Alles zu weit weg?

Gruppe gründen